Boat Work und Grill-Party

Ich habe heute das Funkgerät an das GPS angeschlossen und unsere MMSI (quasi die Telefonnummer unserer Funke) einprogrammiert.

Bei der Gelegenheit hat sich wieder gezeigt: Macht man was am Boot, macht man es meist zwei mal. Das erste mal ist der Versuch alles richtig zu machen. Klappen tut es erst beim zweiten Mal…

Ich habe im Vorfeld gelernt, dass man mehrere Geräte gleichzeitig an den selben NMEA-Ausgang anschließen kann. Was ich erst nach dem ersten Versuch gelernt habe: Der eine Ausgang des Kartenplotters (GPS) ist für das AIS auf 38400 Baud gestellt, der andere auf die vom Funkgerät benötigten 4800 Baud. Die Wahrscheinlichkeit den richtigen zu erwischen war 50:50. Ich habe zuerst den Falschen erwischt. Letztendlich funktioniert alles. Die Funke kennt nun unsere Position und kann diese nun mit unserer MMSI zusammen aussenden.

Am Abend haben wir uns mit unseren Stegnachbarn (viele Franzosen, ein paar Spanier, eine Brasilianerin, ein Engländer und ziemlich exakt eine Handvoll Deutsche) zum Grillen getroffen. Jeder hat etwas Fleisch, Beilagen (Salate, Dipps,..) und Getränke mitgebracht und alle haben sich daran bedient.

Es war ein sehr geselliger Abend mit vielen netten Gesprächen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.