Morgen kommt „Sabir“ aus dem Wasser

Die letzten zwei Tage war ich damit beschäftigt, „Sabir“ auf das Auskranen vorzubereiten:

Das Vorsegel und das Besan-Segel müssen runter und ich muss mir noch mal anschauen, wie ich den Mast des Windgenerators am Besten zum Legen vorbereiten kann.

Als ich dabei war das Besansegel runterzuholen, kommt Steven (der Amerikaner, den Claudia und ich im September schon getroffen hatten) vorbei und packt mit an. Zu zweit geht das viel besser – vor allem, wenn der zweite Steven heißt und so viel mehr Erfahrung hat, als ich. Mit seiner und Andreas Hilfe ist auch das Vorsegel ruckzuck unten und zusammengelegt.

Von Per habe ich mir zwei Kugelfender und zwei Autoreifen geliehen, die morgen als zusätzliche Fender dienen sollen.

Morgen früh um 7:00 Uhr kommen Andrea, Martin, Per und Steven, um mir beim Auskranen behilflich zu sein und die Fender zu führen, so dass „Sabir“ ohne Schrammen aufs Trockene kommt.

Ich bin sehr aufgeregt und gespannt, ob ich heute Nacht schlafen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.