Unser erster „echter“ Sonnenuntergang auf Porto Santo

Für morgen haben wir ein Auto gemietet. Das können wir ab heute Abend für 24h nutzen.

Also laden wir Eugénie ein, mit uns auf die Nordseite der Insel zu fahren und den Sonnenuntergang anzuschauen. Auf unserer Seite der Insel ist er immer von den Bergen verdeckt.

Bei der Gelegenheit wollen wir mit dem roten Flitzer im Pingo Doce auch gleich noch Wasser und andere schwere Dinge kaufen. So müssen wir die nächsten zwei Wochen nicht mit den Rucksäcken Wasser kaufen gehen.

Wir fahren wieder zum Fonte de Areia. Es ist bewölkt und die Sonne selbst verbirgt sich hinter Wolken und einer Regenfront. Aber der Schein der untergehenden Sonne färbt den Himmel in wunderschönen Farben.

Wir machen viele Fotos und fahren schließlich bei Einbruch der Dunkelheit wieder zurück zur Marina.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.